Startseite / Magazin / Artikel /
Brauereiportrait - Familienbrauerei Bauhöfer

Brauereiportrait - Familienbrauerei Bauhöfer

score-1 score-2 score-3 score-4 score-5
4 Bewertungen
Dirk Omlor
Dirk Omlor vom 22.03.2021
Dirk Omlor war rund zwei Jahrzehnte Redakteur bei renommierten Getränke-Fachverlagen. Im Juli 2018 gründete der Dipl.-Ing. für Brauwesen zusammen mit seiner langjährigen Kollegin, Barbara Rademacher, ein Text- und Beratungsbüro mit dem zentralen Projekt getraenke-news.de.
 

Familienbrauerei mit höchster Braukunst

Seit 1852 werden in der Familienbrauerei Bauhöfer aus Renchen-Ulm ganz besondere Biere gebraut. Nach überlieferten Familienrezepten entstehen dort mit handwerklicher Braukunst und großer Sorgfalt regional geprägte Bierspezialitäten, wie man sie heute nur noch selten findet.

​​​​​​​In der Geschichte der Brauerei wurden Familienmitglieder schon immer früh in die Verantwortung genommen. So trat 2020 Katharina Scheer mit gerade einmal 26 Jahren als Deutschlands jüngste Brauereichefin an. Sie ist die Enkelin von Eugen Bauhöfer und Großnichte von Gustav Bauhöfer. Die beiden Enkel des Gründers haben über Jahrzehnte durch stetige technische Neuerungen die Hausbrauerei als fortschrittliches Unternehmen etabliert. Sie hatten bereits von ihren Vorfahren einen soliden und wettbewerbsfähigen Betrieb übernommen, nicht zuletzt mit dem Braustübl direkt neben dem Brauereigebäude, das seit 1929 im Familienbesitz ist.
Brauereichefin Katharina Scheer

Schwarzwälder Brauwasser für herausragende Qualität

Das Braustübl verströmt heute den urigen Charme der Geschichte, die Brauerei wurde aber immer weiter modernisiert, wie etwa durch den Neubau des Sudhauses 2012 oder das Logistikzentrum am Ortsrand. Heute ist die gesamte Anlage technisch auf dem neuesten Stand und digital steuerbar. „Doch unsere Biere glänzen seit jeher durch ausgezeichnete Qualität – im wahrsten Sinne des Wortes, denn wir haben über die Jahre zahlreiche Preise erhalten“, sagt Katharina Scheer. Ehrliche Biere von höchster Qualität, das sei seit jeher der Anspruch. „Diesem Qualitätsbewusstsein sind wir heute noch verpflichtet. Wir verarbeiten ausschließlich Rohstoffe von höchster Güte und aus unserer Region, wir verwenden Reinzuchthefe aus eigener Herstellung und vorzügliches Schwarzwälder Brauwasser aus dem eigenen Tiefbrunnen“, erklärt die Brauereichefin.

Biere sind vielfach ausgezeichnet

Die Zufriedenheit und Treue der Kunden vor der eigenen Haustür zeige, dass mit den Bauhöfer Bierspezialitäten der Geschmack in der Genussregion Baden getroffen werde, so Scheer. „Aber wir haben mit unseren Bieren auch Experten in ganz Deutschland, Europa und der Welt überzeugt.“ Seit 1975 wurden die Biere regelmäßig von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) mit Gold, Silber und Bronze prämiert. 2008 gehörte die Familienbrauerei zu den ersten Preisträgern des Bundesehrenpreises in Gold.
Seit 2007 nimmt Bauhöfer an dem internationalen Wettbewerb European Beer Star teil. Diese Qualitätsprüfung gilt als einer der härtesten Biertests weltweit. In jeder Kategorie wird für die aus aller Welt eingereichten Biere nur je ein Mal Gold, Silber und Bronze verliehen. Das Pilsener, das Keller No. 5 sowie der Winterbock von Bauhöfer wurden schon mit Gold prämiert. „Und schließlich haben wir auch bei den World Beer Awards in London bestanden. 2017 holten dort das Pilsener und der Maibock den Titel, 2018 unser Export. Die Auszeichnungen gehen uns runter wie … nun ja, wie unsere Biere“, sagt Scheer. Der Gewinn dieser Awards in Serie zeige, dass sich die Brauerei nicht auf ihren Lorbeeren ausruhe, sondern die Qualitätsstandards konsequent hochhalte.

Verantwortung für die Zukunft

Auch das Thema Umweltschutz spielt bei Bauhöfer schon lange eine große Rolle. In den vergangenen Jahren wurde viel Geld in modernste Brautechnik investiert, um mit Wasser und Energie ressourcenschonend umzugehen. Außerdem werden durch den Bezug von Rohstoffen aus der Region unnötig lange und umweltbelastende Transportwege vermieden. Auch die Entscheidung für den innovativen Drehverschluss der Mehrwegflaschen wurde im Sinne der Nachhaltigkeit getroffen: Die Verschlüsse erhält die Brauerei im Gegensatz zu herkömmlichen Kronkorken im Mehrwegsystem nämlich nahezu vollständig wieder zurück und führt sie dem Recycling zu.

Wertschätzung als Unternehmens-DNA

Bauhöfer ist eine echte Familienbrauerei. Dies machen die Inhaber nicht allein am Stammbaum fest, sondern der familiäre Umgang wird im gesamten Unternehmen gepflegt. Wertschätzung gegenüber den Kunden und Mitarbeitern, von der Geschäftsführung bis zu den Auszubildenden ist schon immer Teil der Brauerei-DNA. Alle Mitarbeiter teilen die Leidenschaft für exzellente Biere und gehen dafür jeden Tag mit vollem Engagement an die Arbeit. Seit jeher steht Bauhöfer für Braukunst ohne Kompromisse. Vom Pils bis zum Weizen, vom Maibock bis zum Oktobergold, vom Radler bis zum Keller No. 5 – für jeden Geschmack ist garantiert etwas dabei.
Tags
Gefällt dir der Artikel?
score-1 score-2 score-3 score-4 score-5
Klicke auf die Hopfen-Symbole um den Artikel zu bewerten.
Das könnte dich auch interessieren
Weitere Artikel aus unserem Magazin
Newsletter
Der Bierentdecker-Newsletter: Kurz, informativ und in verträglichen Abständen. Melde dich gleich an und freue dich über viele Vorteile.
Zur Anmeldung
Hallo beim Bierentdecker!
Wir sind neugierig. Sind Sie älter als 16 Jahre?
Ich bin leider noch unter 16 Jahre alt.


Wieso fragen wir nach Ihrem Alter? Der Bierentdecker enthält Werbeinformationen zu alkoholischen Getränken. Wir setzen uns für den Jugendschutz und den verantwortungsbewussten Umgang mit alkoholischen Getränken ein. Deshalb fragen wir nach Ihrem Alter.