Startseite / Magazin / Brauerei Portrait /
Brauereiportrait - Dinkelacker-Schwaben Bräu

Brauereiportrait - Dinkelacker-Schwaben Bräu

score-1 score-2 score-3 score-4 score-5
5.0 (1 Bewertung)

Familientradition seit 1861

Die Brauerei Dinkelacker-Schwaben Bräu kann auf eine lange Tradition und bewegte Geschichte zurückblicken. Die Chronik reicht weit zurück und ist geprägt von großen Namen wie Carl Dinkelacker, Robert Leicht, David Sanwald und Ernst Immanuel Wulle.
Bis heute tragen die Biere, die im Herzen von Stuttgart gebraut werden, den unverwechselbaren Charakter, den die vier Gründer ihnen mitgaben.



 

Eigentlich müsste man zwei Geschichten erzählen, denn erst im Jahr 1996 schlossen sich die beiden großen Stuttgarter Traditionsbrauereien Dinkelacker und Schwaben Bräu zusammen, um die Erfolgsgeschichte gemeinsam weiterzuschreiben.

Nachdem Ernst Immanuel Wulle bereits 1861 die gleichnamige Brauerei gegründet hatte, legte Robert Leicht 1878 in Stuttgart-Vaihingen den Grundstein für Schwaben Bräu. Er hatte die Gaststätte „Zum Ochsen“ aufgekauft und begann direkt damit, Keller und Brauerei zu bauen. Erst zehn Jahre später, im Jahr 1888, gründete Carl Dinkelacker die Brauerei, die noch heute seinen Namen trägt und errichtete sowohl ein neues Vorderhaus mit Hauswirtschaft als auch eine Mälzerei, ein Sudhaus und ein Maschinenhaus. Noch im selben Jahr wurde das erste Glas Dinkelacker Bier ausgeschenkt. Schnell etablierten sich sowohl Dinkelacker als auch Schwaben Bräu zu den angesehensten Brauereien in Stuttgart und Umgebung. Mit viel Innovationsgeist, hohem Qualitätsbewusstsein und vor allem mit der Liebe zur Region. 

Ein weiterer großer Meilenstein in der Geschichte: Im Jahr 1971 übernahm Dinkelacker die alteingesessene Stuttgarter Brauerei Wulle und erwarb 1977 auch Sanwald. Etwas mehr als 20 Jahre später dann die Fusion mit Schwaben Bräu. Mit der Errichtung neuer Gär- und Lagertanks verfügte Dinkelacker-Schwaben Bräu über eine der modernsten und umweltfreundlichsten Brauanlagen der Welt. 2004 wurde die Brauerei ein Teil des internationalen Braukonzerns Interbrew. Doch die Familientradition stand auch in dieser Zeit nach wie vor im Vordergrund. Nicht verwunderlich also, dass Wolfgang Dinkelacker, Urenkel des Firmengründers Carl Dinkelacker, Dinkelacker-Schwaben Bräu im Jahr 2007 wieder in die Selbstständigkeit zurückkaufte und damit die langjährige Familientradition fortsetzte. Auch heute tragen die Geschäftsführer Christian Dinkelacker und Thomas Mathar diese weiter.

Historische Aufnahme der Brauerei
Geschäftsführer Christian Dinkelacker

Beste Rohstoffe aus der Region


Wer das beste Bier brauen will, der braucht die besten Zutaten. Das ist das Motto von Dinkelacker-Schwaben Bräu. Und das schmeckt man auch. Wer schon einmal in den Genuss einer der schwäbischen Bierspezialitäten kommen durfte, schätzt den einzigartigen Charakter und die hervorragende Qualität. Gebraut wird mit echter Leidenschaft unter Verwendung der besten Rohstoffe aus der Region und natürlich streng nach dem Reinheitsgebot. Als regionale Familienbrauerei verwendet Dinkelacker-Schwaben Bräu deshalb hauptsächlich Rohstoffe aus Baden-Württemberg: Hopfen von sonnenverwöhnten Feldern in Tettnang, Malz von heimischen Ackerböden, echte Hefe-Reinzucht und frisches Wasser aus der Quelle des Bodensees. Das Resultat sind frische, handwerklich gebraute Biere mit einem einzigartigen Geschmack. Kein Wunder also, dass sich die Gastronomie sowie Feste und Veranstaltungen in der Region am liebsten von Dinkelacker-Schwaben Bräu beliefern lassen.

100 % Prozent Qualität


Der hohe Qualitätsanspruch und der sorgfältige Umgang mit Rohstoffen spiegeln sich auch bei der Arbeit der Braumeister wider. Das wird nicht nur beim handwerklichen Einbrauen deutlich, sondern vor allem bei der wochenlangen Reifezeit. Sie ermöglicht, dass sich die Aromen vollständig ausbilden können und die feine Gärkohlensäure sowie die typische Schaumkrone entstehen.

Dieser unermüdliche Einsatz und die Leidenschaft, der Mix aus Tradition und Moderne, der die Familienbrauerei Dinkelacker-Schwaben Bräu kennzeichnet, bringt Biere hervor, die von Kunden und Experten gleichermaßen geschätzt werden. Das bestätigen auch die zahlreichen Gold-Prämierungen von der DLG, der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft.

Erlebnis Bier


Das Sortiment von Dinkelacker-Schwaben Bräu umfasst bis auf Kölsch und Alt sämtliche, in Deutschland bekannten Biersorten. Neben dem klassischen Pils, Hefeweizen, Export und Kellerbier zählen auch Spezialitäten wie Schwarzbier, Kellerpils, Festbiere und Kristallweizen dazu. Abgerundet wird die große Auswahl durch saisonale Spezialitäten wie Hopfensommer Volksfestbier oder Winterbier. Auch alkoholfreie Biere, wie beispielsweise das Freibier, gehören selbstverständlich dazu.

Wir lieben Schwaben


Seit fast eineinhalb Jahrhunderten stehen unsere hochwertigen Bierspezialitäten aus der Bügelflasche für traditionelle Braukunst „made im Ländle“. Daher tragen wir unsere Heimatliebe nicht nur im Namen Schwaben Bräu, sondern äußern diese auch in unserem Handeln und Engagement in allen Facetten.

Unsere Rohstoffe sind fast komplett aus Baden-Württemberg und unser Markenauftritt ist immer mit einer gehörigen Portion Schwabenliebe versehen: Wir unterstützen zahlreiche lokale Vereine und Veranstaltungen im Bereich Sport und Kultur. Unsere Leidenschaft kann man somit nicht nur schmecken, sondern auch hautnah erleben und spüren.

Seit Jahren ist unsere Marke Schwaben Bräu in Baden-Württemberg Marktführer im Bereich Bügelflaschen. In unserem vielfältigen Sortiment mit insgesamt 10 Bierspezialitäten, davon drei Saisonbiere, bieten wir für jeden Geschmack und jeden Moment das passende Bier. Dabei pflegen wir eine besondere Leidenschaft für die schwäbische Kultur. Und das schmeckt man: Unsere Biere sind das Resultat aus viel Leidenschaft, Anspruch und dem Wissen um traditionelles Brauverfahren. Zum Wohl!
Gefällt dir der Artikel?
score-1 score-2 score-3 score-4 score-5
Klicke auf die Hopfen-Symbole um den Artikel zu bewerten.
Das könnte dich auch interessieren
Weitere Artikel aus unserem Magazin
Unser Newsletter

Für Bierkenner, Bierliebhaber, Bierneulinge - kurz, alle Bierentdecker.

Jetzt anmelden!
Hallo beim Bierentdecker!
Wir sind neugierig. Sind Sie älter als 16 Jahre?
Ich bin leider noch unter 16 Jahre alt.


Wieso fragen wir nach Ihrem Alter? Der Bierentdecker enthält Werbeinformationen zu alkoholischen Getränken. Wir setzen uns für den Jugendschutz und den verantwortungsbewussten Umgang mit alkoholischen Getränken ein. Deshalb fragen wir nach Ihrem Alter.