Startseite / Magazin / Artikel /
Slow Brewing – das Gütesiegel für Bier!

Slow Brewing – das Gütesiegel für Bier!

score-1 score-2 score-3 score-4 score-5
2 Bewertungen

Slow Brewing – das Qualitätsiegel für´s Produkt, die Herstellung und das ganze Unternehmen

Auf dem Biermarkt gibt es zahlreiche Wettbewerbe, Auszeichnungen und Zertifizierungen mit denen sich ein Bier schmücken kann. Dabei werden die Biere meist professionell verkostet und häufig nach Geschmack, Design oder Geschichte bewertet. Unter diesen unzähligen Preisen und Awards sticht aber ein Siegel deutlich hervor - das Slow Brewing Siegel.

In diesem Beitrag erfahrt ihr mehr über die konsequente Prüfung der Brauereien die mit der begehrten Zertifizierung zusammenhängt. 
 

Warum gibt es Slow Brewing?

Slow Brewing beginnt dort wo das Reinheitsgebot aufhört. Im deutschen Reinheitsgebot (Hopfen, Malz, Wasser, Hefe) gibt es keine Regelung zur Herkunft der Rohstoffe, der Geschwindigkeit des Brauens, den hygienischen Vorschriften oder des Verhaltens der Brauerei gegenüber Mitarbeitern, Kunden und Lieferanten.
Genau hier setzt Slow Brewing an.
Mehr zum Reinheitsgebot

Was wird geprüft?

Die Kontrolle für das begehrte Siegel erfolgt regelmäßig in allen Bereichen die mit der Herstellung des Bieres zu tun haben. Dabei werden jeden Monat Qualität und Geschmacksbeständigkeit des Bieres im Forschungszentrum Weihenstephan für Brau- und Lebensmittelqualität geprüft.
Zusätzlich erfolgt eine Jährliche Prüfung des gesamten Unternehmens. Hierbei werden die Transparenz und Qualität der Rohstoffe, die Hygiene in der Brauerei, die Lebensmittelsicherheit sowie die Qualität der Brauweise streng kontrolliert.
Zusätzlich erfolgt eine Prüfung zu ideellen Werten und zur Unternehmensverantwortung bestehend aus einem Katalog aus über 500 Fragen.
Hier listen wir euch mal ein paar Punkte des vielfältigen Katalogs auf:
  • Angebote für Aus- und Weiterbildung für Mitarbeiter
  • Aktivitäten der Brauerei zum verantwortungsvollen Umgang mit Alkohol 
  • Aktionen zur Stärkung der kulturellen Identität der Region
  • Kontakt und treue zu den Rohstofflieferanten
Mit diesen und vielen weiteren Kriterien wird der verantwortungsvolle und faire Umgang mit Lieferanten, Mitarbeitern und Kunden sichergestellt.

Welche Auswirkungen hat Slow Brewing auf den Biergeschmack?


Auch mit den besten Rohstoffen und den modernsten Brauverfahren benötigt ein Bier immer eins – die Zeit. Neben höchsten Qualitäts-/ und Hygieneansprüchen garantieren die Slow Brewer die ideale Zeit zum Reifen des Bieres. Dabei verzichten Sie auf jegliche Methoden um Zeit beim Brauvorgang einzusparen. Die schonende und geduldige Reifezeit des Biers macht sich im runden und ausgereiften Geschmack bemerkbar.
Zusätzlich kann sich der Konsument beim Trinken eines Bieres mit dem Slow Brewer Siegel sicher sein, dass die Brauerei in allen Bereichen der Wertschöpfungskette fair und bewusst agiert.
Brauer testet Bier

Wo finde ich das Siegel?

Das Siegel der Slow-Brewer findet ihr vor Allem auf den Flaschen und anderen Kommunikationsmitteln der jeweiligen Brauerei. Aktuell gibt es hiervon 26 Slow Brewer in Deutschland, Österreich, Italien und der Schweiz.

Welche Brauerei hat´s?

Ihr wollt erfahren wo ihr ein Slow Brewing Bier bekommen könnt?
Diese und mehr Informationen findet ihr auf der offiziellen Website der Slow Brewer!
www.slow-brewing.com
Auch in unserem Bierfinder findet ihr viele Biere, die mit dem Slow-Brewing Siegel ausgezeichnet sind, hier ein paar Empfehlungen:
 
Unsere Empfehlung
Biere mit dem Slow-Brewing Siegel
Distelhäuser Brauerei
Distelhäuser Export
Goldenes malz-würziges Export
Distelhäuser Brauerei
Distelhäuser Weizen Hell
Vielschichtiges geschmacksintensives harmonisches Weizen
Brauhaus Faust
Faust Weizen Hell
Ausgewogen mit fruchtiger Hefearomatik.
Haller Löwenbräu
Haller Löwenbräu Edel-Pils
Mildes feinherbes ausbalanciertes Pils
Haller Löwenbräu
Haller Löwenbräu Mohrenköpfle
Vollmundiges malzbetontes Bier mit wenig Süße und feiner Hopfung
Hochdorfer
Hochdorfer Hopfengärtle
Mildes, feinwürziges, erfrischendes und angenehm hopfenaromatisches Pils.
Hochdorfer
Hochdorfer Pils-Krone
Ausgewogenes , feinwürziges hopfenaromatisches Pils.
Meckatzer Löwenbräu
Meckatzer Hefeweizen Hell
Bronzefarbenes Hefeweizen mit fruchtigen Aromen nach Banane und reifem Apfel
Meckatzer Löwenbräu
Meckatzer Hell
Frisches, malzig süßes Bier mit leichter Bittere und angenehmer Adstringenz
Rothaus
Rothaus Pils
Klar strukturiertes schlankes Pils mit frischen Kräuterakzenten
Rothaus
Rothaus Pils Tannenzäpfle
Malzbetonteres Pils aus Baden mit Kultstatus.
Privatbrauerei Zötler
Zötler Bayerisch Hell
Ausgewogenes getreidiges, leicht würziges mildes bayerisches Helles.
Privatbrauerei Zötler
Zötler Bier Gold Export
Gut abgestimmtes Allgäuer Export mit feinen Malzaromen
Weldebräu
Welde Craft Pale Ale
erfrischendes Pale Ale mit angenehmer Bittere und schönen Maracuja-Aromen
Hofbrauhaus Freising
Hofbrauhaus Freising Moy Helles
Klares, gelbes Helles mit feiner Malzaromatik nach Honig und Vanille
Mehr zum Thema Slow Brewing findest du natürlich auch auf der offiziellen Slow Brewing Website!
www.slow-brewing.de
Tags
Gefällt dir der Artikel?
score-1 score-2 score-3 score-4 score-5
Klicke auf die Hopfen-Symbole um den Artikel zu bewerten.
Das könnte dich auch interessieren
Weitere Artikel aus unserem Magazin
Newsletter
Der Bierentdecker-Newsletter: Kurz, informativ und in verträglichen Abständen. Melde dich gleich an und freue dich über viele Vorteile.
Zur Anmeldung
Hallo beim Bierentdecker!
Wir sind neugierig. Sind Sie älter als 16 Jahre?
Ich bin leider noch unter 16 Jahre alt.


Wieso fragen wir nach Ihrem Alter? Der Bierentdecker enthält Werbeinformationen zu alkoholischen Getränken. Wir setzen uns für den Jugendschutz und den verantwortungsbewussten Umgang mit alkoholischen Getränken ein. Deshalb fragen wir nach Ihrem Alter.