Bierstacheln


So geht's!

Bierstacheln

Beim Stacheln wird ein heißglĂŒhendes Eisen in ein kĂŒhles Bier (6-7 °C) getaucht. Durch die Hitze karamellisiert der Zucker und der Schaum steigt auf. Dadurch verĂ€ndert sich nicht nur die Temperatur, vielmehr entsteht ein besonderes Geschmackserlebnis.
Stacheln eignet sich besonders gut zum Ausklang nach einer Bierprobe oder nach einem tollen Abendessen mit Freunden.

Welche Biere eignen sich zum Stacheln?

Dunkle Biere, Stark- oder Bockbiere eignen sich besonders gut zum Stacheln, da sie einen höheren Malzgehalt und viel Restzucker haben, wie zum Beispiel der Weizen-Doppelbock Aventinus von Schneider Weisse.

Zu den Bockbieren

In welchem Glas sollte man Stacheln?

Am besten eignet sich ein Sensorik Glas (Pokal) oder alternativ auch ein Weinpokal. Grund dafĂŒr ist, dass sich die Aromen in einem bauchigen Glas besser entfalten können und die Aromen im oberen Bereich des Pokals gebĂŒndelt werden.

Was sollte man beim Einschenken beachten?

Die optimale Menge zum Stachelerfolg liegt bei 200ml. Es sollte darauf geachtet werden, das Bier möglichst schaumfrei einzuschenken. Da beim Stacheln viel Schaum entsteht, könnte das Bier sonst ĂŒberschĂ€umen und zu viel KohlensĂ€ure wĂŒrde verloren gehen. 

Was benötige ich zum Stacheln?

Zum Stacheln benötigt man einen Bierstachel. Das ist ein Eisenstab mit einem Holzgriff und einer Eisenkugel am Ende. Manche Bierstachel haben ein spiralförmiges Ende, je nach KreativitĂ€t des Schmiedes. Um den Bierstachel zu erhitzen eignet sich am besten ein kleiner Gasbunsenbrenner. Die meisten Bierstachel-Sets kommen mit einem GehĂ€use das ĂŒber den Bunsenbrenner gestellt werden kann. So muss man den Stachel nicht mit der Hand ĂŒber die Flamme halten, sondern kann bequem zuschauen bis der Stachel etwa 600 °C heiß ist.

Bier Stachel Set

Wie wird richtig gestachelt?

Wenn die Spitze des Bierstachels dunkel ist, kann dieser von der Flamme genommen werden. Er sollte anschließend langsam in das Bier eingetaucht werden und fĂŒr zwei bis drei Sekunden verweilen. Beim Herausziehen ist ein langsames Kreisen im Schaum von Vorteil. Insgesamt sollte der Stachel nicht lĂ€nger als fĂŒnf Sekunden im Bier bleiben, da sonst Bitterstoffe entstehen. 
Tipp: Mit einer feuerfesten Unterlage hast du eine Ablage fĂŒr den heißen Bierstachel.

  1. Stachel auf ca. 600 Grad erhitzen
  2. Bier ohne Schaum einschenken
  3. Stachel langsam in das Bier eintauchen
  4. Zwei bis drei Sekunden im Bier bleiben
  5. Stachel langsam herausziehen
  6. Stachel im Schaum kreisen lassen
  7. Stachel auf feuerfeste Unterlage ablegen
Mehr zum Thema Schaum
Bier Stacheln Anleitung

Was passiert mit dem Bier beim Stacheln?

Durch das heiße Eisen verdampft ein Teil des Wassers im Bier und steigt wie Qualm aus dem Glas nach oben. In dem entstandenen Schaum befindet sich nun ein Teil des karamellisierten Zuckers. Das Bier bleibt weitestgehend kalt und ein aromatischer Geruch steigt in die Nase. Beim ersten Schluck erreicht ein warmer sĂŒĂŸlicher Schaum den Gaumen und wird im Anschluss vom kĂŒhlen Bier heruntergespĂŒlt.

Wir können nur jedem Bierfan empfehlen einmal ein gestacheltes Bier zu probieren!

Newsletter
Der Bierentdecker-Newsletter: Kurz, informativ und in vertrĂ€glichen AbstĂ€nden. Melde dich gleich an und freue dich ĂŒber viele Vorteile.
Zur Anmeldung
Hallo beim Bierentdecker!
Wir sind neugierig. Sind Sie Àlter als 16 Jahre?
Ich bin leider noch unter 16 Jahre alt.


Wieso fragen wir nach Ihrem Alter? Der Bierentdecker enthĂ€lt Werbeinformationen zu alkoholischen GetrĂ€nken. Wir setzen uns fĂŒr den Jugendschutz und den verantwortungsbewussten Umgang mit alkoholischen GetrĂ€nken ein. Deshalb fragen wir nach Ihrem Alter.