Startseite / Magazin / Artikel /
Brauereiportrait - Hochdorfer Kronenbrauerei

Brauereiportrait - Hochdorfer Kronenbrauerei

score-1 score-2 score-3 score-4 score-5
3 Bewertungen
Dirk Omlor
Dirk Omlor vom 15.06.2021
Dirk Omlor war rund zwei Jahrzehnte Redakteur bei renommierten Getränke-Fachverlagen. Im Juli 2018 gründete der Dipl.-Ing. für Brauwesen zusammen mit seiner langjährigen Kollegin, Barbara Rademacher, ein Text- und Beratungsbüro mit dem zentralen Projekt getraenke-news.de.
 

Familienbrauerei seit 1654


Am östlichen Rand des Schwarzwalds, im Nagolder Stadtteil Hochdorf, befindet sich die Hochdorfer Kronenbrauerei. Das Unternehmen kann auf eine mehr als 350-jährige Geschichte zurückblicken. Die Inhaber-Familie Haizmann führt den Betrieb mittlerweile in der elften und zwölften Generation. Tradition bewahren und gleichzeitig neue, innovative Produkte entwickeln, ist ihre Devise. 25 verschiedene Bierspezialitäten hat die Brauerei heute im Sortiment.
 

Aus der Region für die Region


Seit Jahrzehnten lautet die Unternehmensphilosophie „aus der Region für die Region“. Die Brauerei hat sogar in Hochdorf einen eigenen Hopfengarten, mit dem sie pro Jahr ungefähr 50 Prozent ihres Hopfenbedarfs deckt. Dort wird die Sorte Hallertauer Tradition, ein sehr feiner Aromahopfen, angebaut. Auch die Braugerste kommt schon seit vielen Jahren von regionalen Bauern, die das Getreide nach den Richtlinien der Brauerei anbauen. Das besonders weiche und reine Brauwasser aus dem Schwarzwald eignet sich hervorragend zum Brauen; seine Qualität ist so gut, dass es ohne Aufbereitung direkt im Sudhaus verwendet werden kann. 
Mehr zum Thema Hopfen
Hochdorfer Hopfengarten

CO2-neutrale Produktion

Die komplette Produktion der Brauerei ist heute CO2-neutral. Die Grundlage ist die Energiegewinnung aus Hackschnitzeln. Das Holz hierfür wird aus den Wäldern der Umgebung bezogen. Dabei handelt es sich um regelmäßig anfallende Restmengen der Waldpflege wie Käferholz und Holz aus Wind- und Sturmschäden, verwendet werden aber auch Abschnitte aus nachhaltiger Holzwirtschaft. Umgerechnet spart die Brauerei dadurch mehr als 300.000 Liter Heizöl pro Jahr.
 

Vielfach ausgezeichnete Biere

Neben den regionalen Rohstoffen sorgen modernste Technik und hohe Qualitätsstandards für herausragende Bierspezialitäten. Mit Fachwissen und Leidenschaft brauen die Hochdorfer Braumeister die besonderen Biere, die seit Jahren regelmäßig bei renommierten Verkostungswettbewerben unter anderem von der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft (DLG) mit Goldmedaillen ausgezeichnet werden. Auch die höchste Auszeichnung der deutschen Ernährungswirtschaft, der Bundesehrenpreis, wurde der Brauerei bereits mehrfach verliehen. Die Hochdorfer Kronenbrauerei zählt damit zu den besten Brauereien in Baden-Württemberg.

Slow-Brewing-zertifiziert

Entscheidend für die hohe Qualität der 25 verschiedenen Bierspezialitäten ist der Faktor Zeit. Die traditionelle, schonende Bierherstellung, bei der das Bier Zeit zum Reifen hat, sorgt für einzigartige und charaktervolle Biere. Seit 2012 ist das Unternehmen Slow-Brewing-zertifiziert. Nicht nur der konstant herausragende Geschmack, sondern der gesamte Herstellungsprozess unterliegt einer strengen Kontrolle. Von der Qualität der eingesetzten Rohstoffe, über den Brauprozess und die Produktion, bis zur Unternehmensführung und -kultur nimmt das Slow-Brewing-Institut alles genau unter die Lupe.
Mehr zu Slow Brewing

Bier des Monats: Kronenbräu Helles

Das „Hochdorfer Kronenbräu Helles“ überzeugt mit seinem milden Charakter, einem angenehm rezenten Nachtrunk und feinen Hopfennoten am Gaumen. Frisch, rein und ausgewogen ist der Geruch nach Getreide, etwas Hopfen und ein wenig Malz. Die sehr gut eingebundene Kohlensäure macht ein erfrischendes, leichtes und lebendiges Mundgefühl. Im Antrunk sind milde Malztöne spürbar, die dann immer mehr von würzigen Noten und Aromen nach Getreide und Hopfen begleitet werden. So ergibt sich eine außergewöhnlich runde und angenehme Balance, die immer schlank und leicht zum nächsten Schluck anregt. Das Hochdorfer Kronenbräu Helle passt wunderbar zu leichten, frischen Speisen oder als Begleiter beim Vesper. Aber auch zu Klassikern wie Käsespätzle oder Schweinebraten ist das Helle ein Genuss.
Tags
Gefällt dir der Artikel?
score-1 score-2 score-3 score-4 score-5
Klicke auf die Hopfen-Symbole um den Artikel zu bewerten.
Das könnte dich auch interessieren

Weitere Artikel aus unserem Magazin

Newsletter
Der Bierentdecker-Newsletter: Kurz, informativ und in verträglichen Abständen. Melde dich gleich an und freue dich über viele Vorteile.
Zur Anmeldung
Hallo beim Bierentdecker!
Wir sind neugierig. Sind Sie älter als 16 Jahre?
Ich bin leider noch unter 16 Jahre alt.


Wieso fragen wir nach Ihrem Alter? Der Bierentdecker enthält Werbeinformationen zu alkoholischen Getränken. Wir setzen uns für den Jugendschutz und den verantwortungsbewussten Umgang mit alkoholischen Getränken ein. Deshalb fragen wir nach Ihrem Alter.